Rezeptefinder4-mit-text.jpg

Polenta mit Paprikagemüse und Mozzarella

glutenfrei, vegetarisch, sojafrei

eifrei - hefefrei - erdnussfrei - mandelfrei - haselnussfrei


icon-glutenfrei-80-3c62f490.png
icon-vegetarisch-80-a6fcce68.png
icon-sojafrei-80-415d13fa.png
icon-eifrei-80-7a7121e1_2.png
icon-hefefrei-80-e261c11b.png
icon-erdnussfrei-80-8825aeb6.png
icon-mandelfrei-80-226fd41f.png
icon-haselnussfrei-80-270b1472.png

Polenta mit Paprikagemüse und Mozzarella - lässt sich schnell zubereiten und wenn Sie die Polenta dünn auf einem Backblech ausrollen, bekommen Sie mit dem Paprikagemüse und der Mozzarella "Pizza-Feeling".


polenta-mit-paprika-und-mozzarella-96582c0f.jpg

Rezept Details

  • Vorbereitungszeit:
    ca. 20 Minuten
  • Kochzeit:
    ca. 10 Minuten
  • Backzeit:
    ca. 30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    ca. 1 Stunde
  • Für 4 Personen

Zutaten

Für die Polenta:

Für den Belag:


Zubereitung

  1. Gemüsebrühe nach Packungsanleitung herstellen.
  2. Den Maisgrieß und Salz langsam in die kochende Brühe einrühren, kurz aufkochen lassen und bei geringer Hitze 5–10 Minuten köcheln lassen.
  3. Die fertige Masse sofort in eine Auflaufform geben, glatt streichen und 15 Minuten abgedeckt quellen lassen. (Die Auflaufform sollte so groß sein, dass die Polentamasse mindestens 2 cm dick ausgestrichen werden kann.)
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 15 Minuten backen.
  5. In der Zwischenzeit Zwiebeln häuten und würfeln. Paprikaschoten und Chilischote waschen, putzen und in Streifen schneiden.
  6. Mozzarella in Scheiben schneiden.
  7. Kokosfett oder Ghee in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebelwürfel, Paprika- sowie Chilistreifen darin 10 Minuten dünsten und mit Salz würzen.
  8. Die Paprikamasse auf der vorgebackenen Polenta verteilen.
  9. Die Mozzarellascheiben darauf verteilen und alles im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 15 Minuten überbacken.

Tipp

Dazu schmecken Blattsalate mit Öl-Essig-Dressings.


Auf der Kochwerte-Seite haben wir uns ausführlich mit dem Thema "Fette" beschäftigt und auch damit, warum man ungehärtete Fette verwenden sollte. Hier geht es zum Artikel...

empty