Rezeptefinder4-mit-text.jpg

Kartoffelbratlinge mit Kürbis

glutenfrei, vegan, sojafrei

hefefrei - erdnussfrei - mandelfrei - haselnussfrei


icon-glutenfrei-80-3c62f490.png
icon-vegetarisch-80-a6fcce68.png
icon-vegan-80-8779ffbe.png
icon-sojafrei-80-415d13fa.png
icon-eifrei-80-7a7121e1_2.png
icon-milchproduktefrei-80-c29a4643.png
icon-hefefrei-80-e261c11b.png
icon-erdnussfrei-80-8825aeb6.png
icon-mandelfrei-80-226fd41f.png
icon-haselnussfrei-80-270b1472.png

Kartoffelbratlinge - durch die Kombination aus Kartoffeln, Kürbis und Polenta bekommt man einen schmackhaften Bratling. Mit Tomatensalat eine vollwertige Mahlzeit - dazu noch glutenfrei und vegan.


kartoffelbratlinge-e61024f7.jpg

Rezept Details

  • Vorbereitungszeit:
    ca. 20 Minuten
  • Kochzeit:
    ca. 20 Minuten
  • Backzeit:
    ca. 15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    ca. 55 Minuten
  • Für 4 Personen

Zutaten


Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser gar kochen.
  2. Polenta in die kochende Gemüsebrühe einrieseln lassen, mit Salz würzen und zum Quellen von der Herdplatte ziehen.
  3. Zwiebeln häuten, klein schneiden und in Kokosfett andünsten.
  4. Hokkaidokürbis halbieren, die Kerne und das faserige Fruchtfleisch entfernen. (Den Hokkaidokürbis kann man mit der Schale kochen.)
  5. Von dem Kürbis 200 g in kleine Stücke schneiden, zu den Zwiebeln geben und alles 5 Minuten dünsten.
  6. Gegarte Kartoffeln abgießen und mit dem Kartoffelstampfer einmal durchstampfen. Die Polentamasse und die Hokkaidokürbis-Stücke zu den Kartoffeln geben – etwas abkühlen lassen – und kräftig durchkneten. (Dies geht bei der heißen Masse am besten mit Einmalhandschuhen.)
  7. Aus der Kartoffelmasse Klöße formen, diese flach drücken und in einer Pfanne in etwas Kokos- oder Palmfett nach und nach bei mittlerer Temperatur goldgelb braten.

Tipp

Vom restlichen Kürbis können Sie ein Kürbischutney herstellen.

Auf der Kochwerte-Seite haben wir uns ausführlich mit dem Thema "Fette" beschäftigt und auch damit, warum man ungehärtete Fette verwenden sollte. Hier geht es zum Artikel...


Auf der Kochwerte-Seite haben wir uns ausführlich mit dem Thema "Mais" beschäftigt und auch damit, warum man Polenta in Bioqualität verwenden sollte. Hier geht es zum Artikel...

empty